Jörg Mandernach

o.T. (fang), 2015
Linoldruck, übermalte Collage, Sprühfarbe, Acryl
52,5 x 42,5 cm, 43,5 x 33,5 cm
Unikat
  • BIOGRAFIE

1963

in Saarbrücken geboren

1985-86

Studium der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin

1986-91

Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Moritz Baumgartl, Prof. Wolfgang Gäfgen und Prof. Roland Winkler

1987-92

Studium der Geographie an den Universitäten Stuttgart und Tübingen

1993

Atelierstipendium der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

1995

Debütantenförderung des Ministeriums für Familie, Weiterbildung und Kunst Baden-Württemberg

1995

Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg

Seit 1995

„Die Weissenhofer“: Künstlergruppe mit Matthias Beckmann und Uwe Schäfer (bis 2001 mit Sebastian Rogler, bis 2003 mit Thomas Raschke)

1997

Graduiertenstipendium des Landes Baden-Württemberg

Seit 1999

Dozent an der Kolping Kunstschule Stuttgart

2000

Kavalierhaus-Stipendium, Langenargen am Bodensee

2001

Stipendium der ZF Kunststiftung, Friedrichshafen

2004

Förderpreis des Künstlerbundes Baden-Württemberg

2005-07

Lehraufträge am Zeicheninstitut der Universität Tübingen

2012/13

Lehrauftrag an der Hochschule der Bildenden Künste Saar

2013

Hannes-Burgdorf-Preis für zeitgenössische bildende Kunst


Lebt und arbeitet in Ludwigsburg


Seit 2010 Mitglied bei XYLON Deutschland


Ausstellungen (Auswahl)

2007

„Der Weissenhof liegt im Wallistal“, Städtische Galerie Reutlingen; private pirate_03, Galerie Naumann, Stuttgart

2008

„sedimente_01“, Dortmunder Kunstverein; „Im Garten der Zeichen“, Städtische Galerie Ostfildern

2009

„Im Garten der Zeichen (wayward plants)“, Museum Beckum; „Im Garten der Zeichen (slight return)“, Saarländisches Künstlerhaus Saarbrücken; „Die Weissenhofer – Die Ägyptenreise“, Flottmann Hallen, Herne, E-Werk und Hallen für zeitgenössische Kunst, Freiburg; „Partituren für Zeichnerinnen und Zeichner“, Ausstellung zu den internationalen Trickfilmtagen Stuttgart, Galerie Naumann, Stuttgart

2010

„Mit beiden Beinen (in den Bäumen baumeln)“, Städtische Galerie, Kirchheim u. Teck; „Von vielen Stimmen bewohnt“, Galerie Naumann, Stuttgart

2011

„Wenn ich einen Hund hätte, würde er vermutlich aus Andalusien stammen“, Allgemeiner Konsumverein, Braunschweig

2012

memory – mash – motel – room”, Galerie Anja Rumig, Stuttgart

2013

„Malerei und Arbeiten auf Papier“, TTR Reutlingen; „muddy waters“, Kunstverein Brackenheim

2014

„mutabor“, Künstlerhaus Bethanien, Berlin; Ausstellung zum Hannes-Burgdorf-Preis, Galerieverein Leonberg; „Welten träumen“, Sammlermuseum „Kunstwerk“ von Alison und Peter W. Klein, Nußdorf

2015

„Malerei und Zeichnung“, Galerie Rigassi, Bern; Galerie Rother-Winter, Wiesbaden; „Passion“, Künstlerhaus Bethanien, Berlin


www.joergmandernach.de